Interview
Eclipsed Nr. 78
Dez/Jan 05/06

Vordergründig machen Loving The Sun angenehme Musik: offen, aufgeschlossen, optimistisch, gesegnet mit eingängigen Melodien und sehr entspannten Female Vocals, irgendwo zwischen Pop und TripHop angesiedelt. "Die optimistische Frische ist mit Sicherheit Christinas Verdienst. Sie ist sowohl stimmlich als auch textlich in vielen Songs zu hören", weiss denn auch Joe Weninghoff zu berichten. Weninghoff hat sich bereits als Bassist der deutschen Rock-Improvisationsband Zeitloop einen Namen erspielt und nun mit Christina Pollmann das neue Projekt "Loving The Sun" gegründet. Im vergangenen Sommer ist das Debüt "Dreaming Of More" erschienen, für das Joe Weninghoff im Alleingang die Musik einspielte und Christina Pollmann ihre Vocals drüber legte. "Anfangs war es sicherlich ein Soloprojekt, bei dem nur Instrumentaltracks vorhanden waren. Jetzt hat es sich zu einem Gemeinschaftswerk entwickelt. Es gab sogar Überlegungen, mich total aus der Präsentation herauszuhalten und nur als Produzent zu arbeiten."

Doch gerade die instrumentale Vorarbeit macht einen grossen Reiz aus: Man muss schon genau hinhören, wenn man all die instrumentalen Details im Hintergrund nicht verpassen möchte. Seien es nun die leisen Gitarrensoli in "Close My Eyes" oder "In My Life", die Basslinie in "Daylight", das Klavier in "Hello My Love" oder das Keyboard-Intro in "Spring Time". All diese Zutaten erzeugen eine zweite Ebene voller ambienter, sphärischer und auch mal psychedelischer Stimmungen. "Ambient und sphärisch zu klingen, ist für mich eher ein Experiment. Wenn es mir damit geglückt ist, ist es natürlich umso besser, so Weninghoff. Und weiter: "Die Idee für die ungewöhnlich leise Abmischung der Instrumente kam mir hauptsächlich wegen der zusätzlichen Stimme von Andrea Heukamp. Ich glaube, diese beiden Stimmen zusammen haben mich so fasziniert, dass ich hierbei schon an einen eher folkigen Einschlag gedacht habe. "Weninghoff fiel es demnach keineswegs schwer, seine Instrumentalpassagen zurückzunehmen.

Im Gegensatz zu Zeitloop entsteht bei Loving The Sun die Musik nicht aus der Improvisation: "Ich bereite die Musik vor, die Christina als Grundlage dient. Erst durch die Vocals entsteht der eigentliche Song. Ich habe oft selbst Gesangsmelodien im Kopf, die ich jedoch seltener anbringe. Meine Arrangements sind eher durchdacht. "Eine Arbeitsweise, die eine Fortsetzung finden wird, denn die Aufnahmen zum neuen Album haben schon im August begonnen. Es wird voraussichtlich im Juni veröffentlicht ! Bernd Sievers

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr Copyright © Nea Music Free MP3s on Last.fm Bookmark and Share